Einmal ganz in Ruhe nachdenken – der Kernprozess von LEGO® SERIOUS PLAY®

von Jan 18, 2021Deutsch, Fachthemen

Woman thinking

Kennen Sie das? Gerade noch war der Gedanke da. Er hat langsam angefangen, sich zu formen bis eine:r der Anderen am Tisch nicht mehr warten konnte und unbedingt seine Ansicht zum Thema mitteilen musste. Schwupps, war die Idee weg. Vielleicht kennen Sie auch das Gefühl im Meeting oder Workshop nicht genug Zeit gehabt zu haben, um in Ruhe ein Thema zu durchdenken, ohne schon die ersten Zwischenrufe oder Kommentare zu hören?

In einem LEGO® SERIOUS PLAY® (LSP) Workshop ist das anders. Während des Workshops wird sichergestellt, dass jede:r die Zeit hat, für sich nachzudenken. Das Ziel ist das Wissen und die Meinung jedes einzelnen Teammitglieds aus dem Kopf auf den Tisch zu bekommen. Es gilt das Prinzip, dass alle Zeit haben, nachzudenken – ohne Einfluss von außen. Die unterschiedlichen Meinungen sollen dabei offen und unbeeinflusst für sich stehen

Wie kann man den Einfluss andere:r reduzieren?

LSP ist eine prozessbasierte Methode. Der Prozess, der ihr zugrunde liegt, wird als der Kernprozess bezeichnet. Dieser Kernprozess ist in vier Schritte unterteilt:

  1. Stellen einer Frage
  2. Bauen
  3. Teilen
  4. Reflexion

Ausgangspunkt ist die Frage, die ein Facilitator allen Teilnehmenden eines Workshops stellt (Der Facilitator ist die Person, die durch den Workshop führt). Diese Frage wird von allen Teilnehmenden in einem Prozess bearbeitet.

Während des zweiten Schritts, des Bauens, haben die Teilnehmenden Zeit nachzudenken und ihre Antwort in Form eines Modells zu bauen. Während dieser Phase herrscht höchste Konzentration. Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit der Fragestellung, bauen dadurch regelrecht Wissen auf und bilden gleichzeitig neue Verbindungen in ihrem Gehirn.

Im dritten Schritt erläutert jede:r die Bedeutung des eigenen Modells. Dies ist mehr als eine Präsentation. Hier werden das Wissen und die persönliche Ansicht zu der vorher gestellten Aufgabe geteilt. Den Anderen bieten sich somit Zugänge auf verschiedenen Sinneseben: Sie können sowohl mit den Ohren als auch mit den Augen zuhören und die Antwort sogar begreifen. Durch die Ansprache unterschiedlicher Sinne werden die Erläuterungen nicht nur eingängiger, sie können anhand des Modells auch genauer verfolgt und verankern sich dadurch stärker.

Im vierten Schritt haben alle die Möglichkeit, Verständnisfragen zu den Modellen zu stellen. Dabei soll nicht die Aussage des Modells in Frage gestellt werden (nein, auch nicht im Spaß!). Es sind nur Fragen zu den Steinen erlaubt, um sicherzustellen, dass jede:r die Bedeutung der verschiedenen Steine verstanden hat. Darauf aufbauend findet eine Reflexion statt, die es ermöglicht die Antworten auf die Frage in einen gemeinsamen Kontext zu setzen.

Zusammenfassung

Durch die Verwendung dieses Kernprozesses

  • bekommen alle Teilnehmenden die Gelegenheit für sich über eine Fragestellung nachzudenken, ohne von anderen beeinflusst zu werden.
  • wird jede:r Einzelne gehört.
  • trägt jede:r Einzelne gleichermaßen mit dem eigenen Wissen und der eigenen Meinung zur Diskussion bei.
  • erfolgt der Austausch ohne Angst oder Befürchtung dafür verurteilt zu werden.
  • kann jede:r den Gedanken anderer einfacher folgen.
  • wird das Risiko von Missverständnissen reduziert.
  • wird das Verständnis füreinander im Team erhöht.
  • setzt sich ein Team in einer konstruktiven Atmosphäre mit schwierigen und komplexen Themen auseinander.
  • konzentrieren sich die Teilnehmenden auf die Botschaft und nicht auf den Überbringer.
  • arbeiten alle auf Augenhöhe miteinander, ohne dass jemand den Workshop dominiert.

Mit Hilfe des Kernprozesses in Kombination mit LEGO SERIOUS PLAY werden Meetings und Workshops effektiver und effizienter. Jede:r wird gehört und trägt zu einer Lösung bei. Die überraschendsten Ideen und Einsichten kommen oft nicht von den 20% der Teilnehmenden, die sofort eine Meinung haben. Meistens kommen sie von den 80%, die etwas zurückhaltender sind. Mit LEGO SERIOUS PLAY helfen Sie allen Teilnehmenden gleichermaßen beizutragen und bekommen alle Ideen auf den Tisch. Dadurch ensteht gegenseitiges Verständnis und Inspiration.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Dann teilen Sie ihn gerne.

News

Bleiben Sie immer informiert

Ob Veranstaltungen, fach- oder branchenrelevante Themen – wir berichten Ihnen gerne.
alt="YouTube" width="1200" height="675"